Historischer Titel für Thiem

Historischer Titel für Thiem

Dominic Thiem gewinnt die Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle!

Der topgesetzte Niederösterreicher bezwingt im Finale seinen Freund Diego Schwartzmann mit 3:6, 6:4, 6:3. Es ist sein 16. Titel auf der ATP-Tour und der erste in Wien.

Der Argentinier ist zu Beginn der bessere Spieler, Thiem findet in der Mitte des zweiten Satzes ins Spiel. Das Finale entwickelt sich zu einem hochklassigen Krimi, der Lichtenwörther hat schließlich das bessere Ende für sich.

Thiem gelingt damit ein historisches „Österreich-Double“: Er ist der erste ÖTV-Spieler, der zwei Turniere in Österreich im selben Jahr gewinnt und auch der erste Mann, der in Kitzbühel als auch beim ATP-500-Event in der Bundeshauptstadt triumphiert.

Im Ranking bleibt der Lichtenwörther auf Rang fünf, auf den Vierten Daniil Medvedev fehlen jetzt aber nur mehr 425 Punkte.

Thiem schraubte damit auch sein Karriere-Preisgeld auf mehr als 20 Mio. US-Dollar.

Er ist nun auch der einzige Spieler auf der ATP-Tour, der 2019 schon fünf Titel gewonnen hat. Zuvor hatte er in Indian Wells, Barcelona, Kitzbühel und Peking den Siegerscheck geholt.

Vor Thiem hatten Horst Skoff (1988) und Jürgen Melzer (2009, 2010) in Wien gewonnen. Der große Thomas Muster hatte zwar in Kitzbühel (1993) gewonnen, war in Wien aber dreimal im Endspiel (1988, 1993, 1995) gescheitert.