Foda: „Alles ist möglich“

Foda: "Alles ist möglich"

Österreichs Nationalteam trifft bei der Euro 2020 neben dem Titelanwärter aus den Niederlanden auch auf den gefährlichen Außenseiter Ukraine. Unterschätzen darf man den Gruppe-B-Sieger nicht. Ungeschlagen hat man den amtierenden Europameister aus Portugal und Serbien hinter sich gelassen. Teamchef Franco Foda: „Wir haben eine sehr starke Gruppe erwischt. Die Niederlande ist der Topfavorit. Die Ukraine blieb in der Quali ungeschlagen, hat Portugal und Serbien hinter sich gelassen. Der letzte Gegner ist erst im März 2020 bekannt.“ 

Klarer Favorit der Gruppe scheinen die Niederländer zu sein. In den letzten Jahren sind die „Oranjes“ ihrem Ruf als Talentschmiede nachgekommen. Frenkie de Jong, Matthijs de Ligt und viele weitere haben den Sprung zu absoluten Top-Teams geschafft. ÖFB-Teamchef Franco Foda ist gewarnt. „Die Niederländer sind absolute Favoriten. Sie haben sich in den letzten zwei Jahren stabilisiert und viele junge Spieler bei großen Clubs“, meinte Foda. 

Der dritte Gegner wird im Nations-League-Playoff Ende März zwischen dem Kosovo, Nordmazedonien, Georgien und Weißrussland ermittelt. Sollte allerdings Rumänien die Qualifikation schaffen, würden die Rumänen in die Gruppe C kommen, da die Spielorte in dieser Gruppe Bukarest und Amsterdam sind.

Österreich startet am 14. Juni in Bukarest mit der Partie gegen den Play-off-Sieger ins Turnier. Weiter geht es am 18. Juni in Amsterdam gegen die Niederlande, das letzte ÖFB-Match in Pool C steigt am 22. Juni in Bukarest gegen die Ukraine. Die Top zwei aller sechs Gruppen sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale.