Große Ehrung in der Hall of Fame

Große Ehrung in der Hall of Fame

Die Hall of Fame war schon kurz nach 10 Uhr voll. Mehr als 150 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler – alle Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften im vergangenen Jahr – waren gekommen, um ihre Trophäe entgegenzunehmen. 

„Hinter jedem Namen steckt eine Erfolgsgeschichte, die ohne sportlichen Ehrgeiz, ohne Schweiß und vielleicht sogar Tränen nicht geschrieben worden wäre. Dafür wollen wir heute euch Sportlerinnen und Sportlern danken und diese Trophäe als Anerkennung und Erinnerung für eure Leistungen, die ihr im vergangenen Jahr gebracht habt, überreichen“, streute Moderator Andy Marek den zu Ehrenden Blumen.

Philipp Trattner, stellvertretender Kabinettschef des Vizekanzlers und Sportministers und Rudolf Hundstorfer, Präsident der Bundes-Sportorganisation BSO überreichten auf der Bühne vor der Wall of Fame die Tag des Sport-Trophäe.

Den Auftakt machten das Bahnengolf-Team gefolgt von Radsport, Skibob, Triathlon, Faustball, Segeln, Klettern, Schach, Behindertensport, Casting, Ringen, Naturbahnrodeln, Pferdesport, Leichtathletik, Wasserski, Gewichtheben, Billard, Skiverband, Bogensport, Fugsport, Schießen und Kickboxen.

Die größte Delegation stellte der American Football Verband mit den Damen- und Herren-Europameisterteams im Flag Football und dem Junioren-Nationalteam (U-19). Letzteres gehört mit zu den erfolgreichsten Nachwuchs-Nationalmannschaften Österreichs. 2017 gewannen die rotweißroten American Footballer in Paris zum vierten Mal in Serie den U19-EM-Titel.  

Eine ebenso große Delegation stellte Österreichs Eis- und Stocksportverband, der zuletzt mit seinen Damen-, Herren und Nachwuchs-Teams bei der Heim-WM in Amstetten medaillenmäßig groß abräumte. Außerdem dürfen Österreichs erfolgreiche Stocksportler vielleicht bald auf Olympiamedaillen losgehen. Vertreter des Internationale Olympische Comités waren bei der WM in Niederösterreich zu Gast und sendeten Signale, dass Stocksport bald olympisch werden könnte.

Diesen Termin könnt ihr euch schon dick im Kalender markieren! Der 19. Tag des Sports – Österreichs größtes Open-Air-Sportfestival – findet am 21. September 2019 im Wiener Prater statt.

Mit allen Sport-Stars aus Sommer und Winter, unzähligen Mitmach-Stationen und vielen Neuerungen. Lasst euch überraschen!

Was bleibt: Das Areal zwischen Ernst-Happel-Stadion und Prater Hauptallee mit den Action-Zonen auf der ASVÖ Vienna Cricket and Football Club/WLV Leichtathletik-Anlage, dem Union Trendsportzentrum und der Spenadlwiese wird bei der traditionellen Leistungsschau der mehr als 120 Sportverbände, Organisationen und Institutionen, darunter auch Heeres- und Polizeisport, wieder zum größten Sportplatz Europas.

„Der Tag des Sports wird vom Bundesministerium für Öffentlichen Dienst und Sport gemeinsam mit der Bundes-Sportorganisation organisiert, um den Menschen die Gelegenheit zu geben, die positiven Auswirkungen von Bewegung und Sport selbst zu erleben. Und die Sportverbände nützen den Tag des Sports um zu zeigen, was sie können“, so Vizekanzler Heinz-Christian Strache.

Das Motto der 5. Europäischen Woche des Sports lautet auch in diesem Jahr: #BeActive! Außerdem werden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler wieder für ihre Erfolge des heurigen Jahres geehrt.

„Der Tag des Sports ist ein Fixpunkt in meinem Kalender. Hoffentlich kann ich in diesem Jahr eine Medaille von der Heim-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim und das Olympia-Ticket für Tokio zum Tag des Sports mitbringen“, freut sich Ruderin Magdalena Lobnig bereits auf die 19. Ausgabe.

Die Kärntnerin wird eine von vielen Medaillenhoffnungen für die Olympischen Sommerspiele 2020 in der japanischen Millionen-Metropole sein, die beim Tag des Sports anzutreffen sind.

Und natürlich geben sich auch wieder die erfolgreichen Wintersportlerinnen und Wintersportler, angeführt von Marcel Hirscher, Vanessa Hezrog, Vincent Kriechmayr, Anna Gasser, Stefan Kraft, Manuel Feller und Co., die Ehre – und viele Autogramme.

Wir sehen uns am 21. September 2019 im Wiener Prater!