Silber! Jakob Schubert überrascht bei der WM

Silber! Jakob Schubert überrascht bei der WM

Kletter-Doppelweltmeister Jakob Schubert eröffnet die WM 2019 in Hachioji bei Tokio überraschend mit Silber im Boulder-Wettbewerb. Der österreichische Titelverteidiger im Vorstieg und in der Kombination stand erstmals bei einer WM im Boulder-Finale und musste sich dort am Dienstag nur dem Japaner Tomoa Narasaki geschlagen geben.

Der Japaner erreichte in den vier Final-Bouldern als Einziger des WM-Feldes ein Top, und das gleich zweimal, dazu kamen vier Zonen. Schubert kam auf drei Zonenwertungen in zehn Versuchen, Flohe benötigte 13 Versuche für zehn Zonenwertungen.

Bronze ging an den Deutschen Yannick Flohe. Favorit und Halbfinal-Sieger Adam Ondra aus Tschechien schaffte keine einzige Wertung. Es ist Schuberts sechste WM-Medaille. Im Vorstieg hatte er 2012 und in Innsbruck 2018 Gold geholt, Silber in dieser Disziplin wurde es 2011 und 2016. Bei den Heimtitelkämpfen im Vorjahr hatte es auch mit Gold in der Kombination geklappt.

Jakob Schubert jubelte: „Die Silbermedaille fühlt sich unglaublich an. Das Ziel war eine Top-Platzierung im Bouldern zu holen im Hinblick auf die Kombinationswertung. Dass es nun der Vize-Weltmeistertitel im Bouldern geworden ist, ist einfach unglaublich geil! Wenn man im Finale steht, geht es nicht um Platz 4 bis 6, da geht’s um Medaillen und die wollte ich heute unbedingt. Der Fight im Finale hat sich absolut gelohnt!“

Mit dem nicht erwarteten Medaillengewinn im Bouldern, dem Klettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe, schuf sich Schubert eine ausgezeichnete Ausgangsposition im Kampf um einen Quotenplatz für Olympia 2020 in Tokio. Diese werden zu Beginn nächster Woche in der Kombination vergeben.

Beim Boulder-Bewerb der Damen setzte sich die Slowenin Janja Garnbret souverän vor Akiyo Noguchi (JPN) und der Britin Shauna Coxsey durch. Für Garnbret war es der insgesamt bereits vierte WM-Titel. Die österreichischen Starterinnen Jessica Pilz, Johanna Färber und Sandra Lettner waren bereits am Samstag in der Qualifikation gescheitert. Vor einem Jahr bei der Heim-WM in Innsbruck hatten noch vier Österreicherinnen das Halbfinale erreicht.

Am Mittwoch geht es bei der WM mit dem Vorstieg-Bewerb bei den Damen und Herren weiter. Die Speed-Bewerbe von der Qualifikation bis zum Finale stehen am Samstag am Plan. Am Sonntag beginnen die Kombinations-Entscheidungen mit dem Damen-Finale am 20. August und dem Herren-Finale am 21. August.

Wir freuen uns auf euch beim Tag des Sports 2019 … #seeyouthere