Lisa Perterer löst Olympia-Ticket

Lisa Perterer löst Olympia-Ticket

Die erste interne Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 für Österreichs Triathletinnen wurde in Tokio (JPN) im Rahmen des olympischen Testevents ausgetragen. Als bestplatzierteste rot-weiß-rote Athletin (Platz 21) konnte diese die Kärntnerin Lisa Perterer für sich entscheiden. Der Sieg ging an die zweifache Weltmeisterin Flora Duffy (BER) nachdem die beiden Britinnen Jessica Learmonth und Georgia Taylor-Brown nach einem gemeinsamen Zieleinlauf disqualifiziert wurden.

Bei über 30°C Wasser- und Außentemperatur und einer hohen Luftfeuchtigkeit wurde die Laufdistanz vorab bereits von 10 auf 5 km reduziert. Für Österreich gingen Lisa Perterer, Julia Hauser und Sara Vilic an den Start.

Zwei Schwimmrunden à 750 m galt es zu absolvieren. Das Feld zog sich nach dem Startschuss ziemlich rasch auseinander. Die Britin Jessica Learmonth wechselte als Erste auf die Radstrecke. Ihr Vorsprung schmolz von Kilometer zu Kilometer. Sie wurde auf der zweiten von acht technisch anspruchsvollen Radrunden von der Gruppe um die zweifache Weltmeisterin Flora Duffy gestellt. Perterer und Vilic nahmen die Verfolgung in der dritten Gruppe auf, während Julia Hauser all ihre Chancen leider bereits beim Schwimmen verspielt hatte.

Der Sieg ging überraschend an Flora Duffy (BER), da Jessica Learmonth und Georgia Taylor-Brown gemeinsam absichtlich Hand in Hand über die Ziellinie liefen und dafür disqualifiziert wurden (ITU-Regel 2.11.f). Auf der verkürzten Laufstrecke belegte Lisa Perterer mit der sechstschnellsten Laufzeit Rang 21. Die Kärntnerin holte sich damit den ersten internen Startplatz für die Olympischen Spiele in einem Jahr.

Heute Nacht (16. August um 00:30 Uhr) folgen noch die Herren mit Luis Knabl und Lukas Hollaus aus österreichischer Sicht.

Wir freuen uns auf euch beim Tag des Sports 2019 … #seeyouthere