Schmidhofer siegt in Lake Louise

Schmidhofer siegt in Lake Louise

Nicole Schmidhofer gewinnt die zweite Abfahrt in Lake Louise. Nachdem der Start aufgrund des Wetters zeitlich nach hinten verschoben wurde, konnte die Abfahrtsweltcup-Siegerin des Vorjahrs mit der Startnummer neun ein beinahe perfektes Rennen abliefern.

Die Kärntnerin lag bei den ersten Zwischenzeiten zurück, ehe sie im unteren Teil der Abfahrt die beste Linie fand und mit Bestzeit durchs Ziel fuhr. „Ich habe heute gezeigt, wie schnell ich fahren kann. Im oberen Teil war die Sicht nicht optimal. Mir hat gestern ein wenig die Spannung gefehlt und heute war mehr Anspannung da“, sagt Schmidhofer.

Auf die Plätze zwei und drei fahren Mikaela Shiffrin (USA) und Francesca Marsaglia (ITA). Die US-Amerikanerin war bis zur letzten Zwischenzeit vor Schmidhofer und musste sich im letzten Gleitstück geschlagen geben (+0,13 Sek.). Die Vortagssiegerin Ester Ledecka (CZE) konnte auch bei der Samstags-Abfahrt eine starke Leistung abrufen und platzierte sich mit +0,45 Sek. Rückstand auf dem vierten Rang.

Ebenfalls unter den Top-10 landete Tamara Tippler, mit +0,78 Sek. Rückstand auf Schmidhofer aufzeigen konnte. Nina Ortlieb (12.) und Ricarda Haaser (14.) fahren jeweils unter die Top-15.

Glück im Unglück für Venier

Stephanie Venier, die gestern Platz drei belegte, kam nach einem Sprung zu Sturz. Die 25-Jährige hat sich glücklicherweise nicht verletzt und konnte selbst ins Ziel fahren. „Ich habe den Absprung nicht gut erwischt und dann ist der Sturz auch schon passiert. Mein Schienbein schmerzt ein wenig, aber das ist nur muskulär“, sagt Venier im Ziel.

Ramona Siebenhofer (+1,96 Sek.) und Mirjam Puchner (+2,14 Sek.) können vorne nicht mitmischen und platzieren sich auf den Rängen 20 und 23.