Truppe fährt in Levi aufs Podest

Truppe fährt in Levi aufs Podest

Katharina Truppe (23) startet mit einer persönlichen Bestleistung in die Weltcup-Saison. Die Kärntnerin holt Samstag beim Slalom in Levi (FIN) mit Platz 3 ihren ersten Podestplatz. Der Sieg ging an die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, auch weil die Halbzeitführende Petra Vlhova (SVK) im zweiten Durchgang nach wenigen Fahrsekunden ausfiel.

Die 24-jährige Weltcup-Titelverteidigerin stürmte mit Bestzeit im Finale vom zweiten Platz zu ihrem 61. Weltcup-Sieg. Den zweiten Platz konnte sich die Schweizerin Wendy Holdener sichern, die vom sechsten Platz aufs Podest fuhr.

Neben Truppe überzeugten die ÖSV-Damen trotz des Fehlens von Bernadette Schild (Kreuzbandriss) auch mannschaftlich und brachten insgesamt 5 Läuferinnen in die Top 15. Katharina Liensberger belegte in ihrem ersten Saisonrennen nach dem Materialstreit den siebenten Rang (3,24), Katharina Huber holte als Achte (3,40) den ersten Top-Ten-Platz ihrer Karriere. Franziska Gritsch wurde 14. (4,36), und Katharina Gallhuber belegte bei ihrem Comeback den starken 15. Platz (4,46).

Katharina Truppe, die bislang als bestes Weltcupergebnis einen vierten Platz im Slalom von Spindlermühle vorweisen konnte, jubelte: „Mir fehlen noch ein bisschen die Worte. Zuerst war ich schon überglücklich, dass ich als Zweite abgeschwungen habe, dann ist es noch der erste Podestplatz geworden. Ich bin einfach überglücklich.“

Dass Truppe in Finnland ihren ersten Podestplatz holt, damit hätte sie nie gerechnet. Der Hang in Levi, auf dem Schild letzte Saison ebenfalls Platz drei geholt hatte, liegt der Kärntnerin aufgrund des Flachstücks im oberen Teil eigentlich gar nicht. „Es ist einfach alles aufgegangen“, so Truppe, die in der Entscheidung auch für ihr Risiko belohnt wurde. „Ich habe nichts zu verlieren gehabt“, sagte Truppe im ORF-Interview zu ihrem Erfolgsgeheimnis im ersten Slalom der Saison.